Black Week Angebote für KiWu, Schwangerschaft und Baby

Mira Fertility Plus – meine Erfahrungen mit den digitalen Ovulationstests

IMG 3245 edited small

Dieser Post kann Affiliate Links (mit (*) gekennzeichnet) beinhalten. Wenn du auf einen solchen Link klickst, verdiene ich einen kleinen Betrag – dich als Leser kostet das allerdings nichts! Mehr dazu: Affiliate Erklärung.

Vielleicht erinnert ihr euch noch, dass ich im März die digitalen Ovulationstests von Mira Fertility im Rahmen meines großen Zyklustracker Tests ausprobiert hatte. Ich fand sie damals schon unglaublich cool – aber leider gab es sie da nur in Amerika und ich hatte drei Wochen auf mein Paket warten müssen. Daher habe ich sie dann auch nicht weiter verwendet obwohl ich sie unglaublich innovativ fand.

Aber seit Mitte September 2021 ist Mira jetzt auch in Deutschland verfügbar – und da habe ich natürlich gleich noch mal einen richtigen Test ausprobiert! In diesem Artikel erkläre ich euch, wie die Mira Fertility Plus Wands funktionieren, was die digitalen Ovulationstests besonders macht und warum ich denke, dass sie den beliebten Clearblue Kinderwunsch Ovulationstests meilenweit überlegen sind…!


Was ist Mira Fertility und was kann der Zyklustracker?

Die Mira Fertility Plus Wands sind brandneue digitale Ovulationstests, die seit September 2021 in Deutschland verfügbar sind und von der amerikanischen Firma Mira Care hergestellt werden. Die Mira Fertility Plus Wands messen dabei Östrogen und LH im Urin und sind so in der Lage, mehr fruchtbare Tage als herkömmliche Ovulationstests zu erkennen.

4.6/5

836 Bewertungen

Die Mira Fertility Plus Wands sind innovative LH-Tests, die Östrogen und LH messen. Das machen sie mittels des Mira Analyzers – dieser übermittelt die Messwerte an die Mira Fertility App. Diese gibt auch Prognosen zur Fruchtbarkeit aus und zeigt an, wann ein Test gemacht werden soll. Und jetzt sind sie ENDLICH auch in Deutschland verfügbar! Mit “Sarah10” bekommt ihr übrigens 10% Rabatt auf das Starterset mit Analyzer und 10 Teststreifen!

Was wirklich revolutionär an Mira ist, ist aber die Mira Fertility App. Die Teststreifen werden nämlich vom Mira Analyzer ausgewertet – und dieses Gerät ist in der Lage, die Hormonwerte quantitativ zu bestimmen! Die Messwerte werden dann per Bluetooth vom Mira Analyzer an die Mira Fertility App übertragen und dort nach einem geschützten Algorithmus ausgewertet.

In der Mira Analyzer App findet ihr daher richtige Hormonkurven für Östrogen (E3G) und LH sowie eine Fruchtbarkeitsbewertung von 1-10 und eine Prognose eures Eisprunges!

Wie funktionieren der Mira Fertility Plus Zyklustracker?

Keine Sorge, die Anwendung der Mira Fertility Plus Wands ist genauso einfach wie alle anderen digitalen Ovulationstests, die ihr vielleicht schon kennt! Ich erkläre es euch natürlich trotzdem!

Die Mira Fertility Plus Wands

DSC04424 small

Die Mira Fertility Plus Teststreifen (die “Wands” – sprich, “Zauberstäbe”) sind fortschrittliche Ovulationstests, die Östrogen und LH messen können. Sie funktionieren aber genauso wie andere Ovulationstests – ihr tunkt sie einfach mit der Spitze für 10 Sekunden in den Urin. Die Becher dafür liefert euch Mira übrigens direkt mit!

Danach könnt ihr die Kappe von der anderen Seite entfernen und auf die “Urinseite” stecken. Die andere Seite (die nicht im Urin war, mit dem kleinen weißen Pfeil nach vorne) steckt ihr dann in den Mira Analyzer. Ihr könnt das Gerät vorher anschalten, müsst es aber nicht unbedingt.

Der Mira Analyzer

Mira Fertility Plus Analyzer

Das Herzstück von Mira’s Produktfamilie ist der Mira Analyzer. Das schicke kleine weiße Gerät ist in der Lage, verschiedene Ovulationsteststreifen von Mira (die “Wands” – sprich, Zauberstäbe) auszuwerten und die so gewonnenen Daten per Bluetooth an die Mira Fertility App zu übertragen.

Wenn ihr einen Teststreifen in das Gerät schiebt, startet die Messung automatisch – sie dauert 16 Minuten. Das ist etwas länger als ihr das vielleicht von billigen Ovulationstests gewohnt seid – aber dafür bekommt ihr eine hochqualitative Auswertung und müsst euch auch um nichts mehr kümmern. Kein “Ich muss das jetzt nach 3 Minuten auswerten” und kein Strichraten – das übernimmt alles der Mira Analyzer für euch.

Die Mira Fertility App

Ich muss es gleich zu Beginn sagen – ich LIEBE die Mira Fertility App! Sie ist unglaublich einfach verständlich und klar strukturiert aufgebaut und hilft auch Anfängerinnen, sich klar zu machen wann sie fruchtbar sind und wo sie gerade in ihrem Zyklus stehen.

Home Page w Icon small
Calendar with Icon small
Chart with Icon small

Das wichtigste Element der App ist der Homebildschirm – hier seht ihr auf einen Blick, wie fruchtbar ihr gerade seid (auf einer Skala von 1-10), wo ihr in eurem Zyklus steht, wann ihr das nächste Mal testen sollt und welches euer letzter gemessener Hormonwert war.

In der Kalenderansicht könnt ihr dagegen auch genau sehen, wann euer Eisprung vorausgesagt ist, an welchen Tagen ihr testen sollt und wann Mira eure Periode erwartet. Hier könnt ihr auch weitere Infos im Zyklustagebuch hinterlegen. z.B. Sex, Zervixschleim, Temperatur, Gewicht, Stimmung und Symptome – diese fließen allerdings nicht in die Auswertung ein!

Der dritte Screen ist mein absoluter Liebling – die Kurvenansicht! Hier könnt ihr eure gesamten Messwerte des Zyklus in richtigen Hormonkurven ansehen – und zwar für LH und Östrogen sowie in der neuesten Version auch für PdG (mehr dazu später!)

Das Mira Fertility Plus Starter Kit

Mira Fertility Plus Wands 2
Mira Fertility Plus Starter Kit

Das Mira Fertility Plus Starter Kit beinhaltet alles, was ihr benötigt um direkt durchstarten zu können mit eurer Hormonanalyse und dem innovativen Zyklustracking!

Enthalten ist im Mira Fertility Plus Starter Kit:

Mira Confirm Wands

Ganz neu im Sortiment von Mira Care sind die Mira Confirm Wands! Sie werden erst im Laufe der nächsten Wochen in Deutschland verfügbar sein, sind aber eine unglaubliche Revolution! Die Mira Confirm Wands messen dabei PdG – einen Progesteronmetaboliten, der im Urin ausgeschieden wird. PdG korreliert dabei mit dem Progesteronwert im Blut – und kann so die erfolgte Ovulation tatsächlich beweisen!

Lies auch: Wie du den Zeitpunkt deines Eisprungs und deine fruchtbaren Tage bestimmen kannst

Damit sind die Mira Confirm Wands die erste Alternative zur Basaltemperaturmessung die einen klaren Beweis für den erfolgten Eisprung liefern! Auch kann die indirekte Progesteronmessung einen wichtigen Hinweis auf das Vorliegen einer Gelbkörperschwäche liefern und euch so helfen, eine häufigere Ursache eines unerfüllten Kinderwunsches zu erkennen.

In Amerika gab es schon länger PdG Urintests – aber in Deutschland sind diese bisher nie verfügbar gewesen! Die Auswertung funktioniert dabei genauso wie die Benutzung der Mira Fertility Plus Wands – und kann ebenfalls einfach durch den Mira Analyzer und die Mira Fertility App erfolgen.

Mira Fertility Plus – meine Erfahrungen

Ich habe die Mira Fertility Plus Wands sowohl im natürlichen Zyklus als auch während meiner dritten ICSI-Behandlung mit hormoneller Stimulation verwendet und fand sie in beiden Situation unglaublich wertvoll!

Mira Fertility Plus im natürlichen Zyklus

Im ersten Testmonat im März hatte ich sie im normalen Zyklus getestet – die Erkenntnisse findet ihr in meinem Artikel zum “großen Zyklustracker Test”. Was mich da schon beeindruckt hatte war, dass die Mira Wands mir geholfen haben, die Östrogenschwankung in diesem Zyklus selbst zu erkennen.

Lies auch: Der große Zyklustracker Test – was funktioniert wirklich gut?

Funktioniert haben sie einwandfrei – die Messung war jedes Mal ohne Probleme und das koppeln des Analyzers mit der App hat auch ohne Fehler funktioniert.

Mira Fertility Plus während der Stimulationsbehandlung

Jetzt habe ich die Mira Fertility Plus Wands diesmal in meinem dritten ICSI Versuch während der Stimulationsbehandlung eingesetzt – und da fand ich sie auch unglaublich spannend und hilfreich! Eigentlich ist Mira ja gar nicht für künstliche Zyklen gedacht – aber es funktioniert natürlich trotzdem! So konnte ich über mehrere Tage verfolgen, wie mein Östrogenspiegel immer weiter angestiegen ist – und hatte so eine Rückmeldung, dass meine Eierstöcke gut auf die Stimulation reagieren und viele Follikel produzieren!

In einem natürlichen Zyklus liegt der Östrogenwert um den Eisprung zwischen 250-350 ng/ml – denn soviel Östrogen produziert ein reifer Follikel etwa.

Folglich habe ich in meiner Stimulationsbehandlung an Stimulationstag 9 (ZT10) bereits die Messbereiche von Mira Fertility gesprengt (>640ng/ml) – und das passt auch sehr gut mit meinem Ultraschall vom Vortag zusammen an dem ich mindestens 10 größere, aber noch nicht ganz reife Follikel beobachten durfte!

Gleichzeitig konnte ich kontrollieren, dass mein LH weiterhin noch ganz niedrig war (2-4.6mIU/ml) und damit die Unterdrückung des Eisprunges mit Orgalutran wunderbar funktioniert hat.

Falls ihr (wie ich!) immer Angst davor habt, dass Medikamente bei euch nicht wirken – dann holt euch unbedingt den Mira Analyzer! Es ist einfach unglaublich beruhigend, diese Werte selbst jeden Tag überprüfen zu können!

Mira Fertility Plus oder Clearblue Kinderwunsch?

Auch die digitalen Ovulationstests von Clearblue habe ich bereits getestet und daher will ich diese hier noch für euch mit den Mira Fertility Plus Wands vergleichen!

Clearblue Kinderwunsch Ovulationstest Kit, 10 Tests + 1 digitale...*
Clearblue Kinderwunsch Ovulationstest Kit Digital, 20 Tests + 1...*
Clearblue Kinderwunsch Ovulationstest Kit, 10 Tests + 1 digitale...*
Clearblue Kinderwunsch Ovulationstest Kit Digital, 20 Tests + 1...*
Misst LH
Misst Östrogen
App
Auswertung
Blinkender und dauerhafter Smiley
Smiley
Inhalt (Anzahl)
10 Stück
20 Stück
Preis
32,49 EUR
44,95 EUR
Clearblue Kinderwunsch Ovulationstest Kit, 10 Tests + 1 digitale...*
Clearblue Kinderwunsch Ovulationstest Kit, 10 Tests + 1 digitale...*
Misst LH
Misst Östrogen
App
Auswertung
Blinkender und dauerhafter Smiley
Inhalt (Anzahl)
10 Stück
Preis
32,49 EUR
Auf Amazon kaufen
Clearblue Kinderwunsch Ovulationstest Kit Digital, 20 Tests + 1...*
Clearblue Kinderwunsch Ovulationstest Kit Digital, 20 Tests + 1...*
Misst LH
Misst Östrogen
App
Auswertung
Smiley
Inhalt (Anzahl)
20 Stück
Preis
44,95 EUR
Auf Amazon kaufen

Sowohl die Mira Fertility Plus Wands als auch der lila Clearblue Kinderwunsch sind digitale Tests, messen Östrogen und LH im Urin und sind so in der Lage mehr fruchtbare Tage zu erkennen als herkömmliche Ovulationstests (z.B. der rosa Clearblue Ovulationstests).

Betrachtet man den Preis, kosten beide fortschrittlichen Ovulationstests das gleiche – nämlich knapp 3€ pro Teststreifen. Das ist natürlich schon deutlich mehr als billige Ovulationsteststreifen, die nur LH messen, keine Frage.

Während der lilafarbene Clearblue Kinderwunsch jedoch nur eine Auswertung mit einem blinkenden oder stehenden Smiley anzeigt, überträgt der Mira Analyzer die gemessenen Werte an eine App und zeigte eine Fruchtbarkeitsbewertung von 1-10 sowie richtige Hormonwerte an. Auch der Abfall der Hormonwerte nach Eisprung lässt sich mit Mira verfolgen –

Aus persönlicher Erfahrung kann ich auch sagen, dass ich beim Clearblue mehrfach das verhasste “Buchsymbol” gehabt habe für “fehlgeschlagener Test”. Bei dem hohen Preis ist das mehr als ärgerlich. Bei den Mira Fertility Plus Wands ist mir das nicht ein einziges Mal passiert – der Mira Analyzer scheint also deutlich zuverlässiger zu funktionieren als das Auswertungsgerät von Clearblue.

Auch reagiert die Mira App dynamisch auf die gemessenen Werte und zeigt euch an, wann du das nächste Mal testen solltest. Bei Clearblue wird einfach ab einem bestimmten berechneten Zyklustag jeden Tag getestet – dieser steht in der Anleitung und orientiert sich an eurer Zykluslänge. Der Clearblue Kinderwunsch ist daher nicht in der Lage, mit unregelmäßigen Zyklen (Stichwort PCO Syndrom) umzugehen – die Mira Fertility Plus Wands sind dagegen auch bei PCO Syndrom verwendbar!

Ein Nachteil bei den Mira Fertility Plus Wands ist natürlich, dass man zuerst noch Anschaffungskosten für den Analyzer hat. Allerdings kann dieser beliebig lange verwendet werden und produziert im Gegensatz zu Clearblue nicht jeden Monat ein Wegwerfgerät – vom Nachhaltigkeitsaspekt her sind die Ovulationstests von Mira daher also besser (wobei auch hier noch viel Müll entsteht, da will ich auch keinen Hehl daraus machen…!).

Für mich sind daher die Mira Fertility Plus Wands dem Clearblue Kinderwunsch klar überlegen sobald man einmal den Analyzer gekauft hat. Insbesondere aufgrund der brandneuen Mira Confirm Wands finde ich das dann aber definitiv ein sinnvolles Investment in den eigenen Kinderwunsch wenn man gerne Hormonwerte trackt!

Mira Fertility Starter Kit kaufen

Du kannst das Mira Fertility Wands Starter Kit sowie die Mira Fertility Plus Wands auf Amazon kaufen* oder direkt im Online Shop von Mira*.

Wenn du dich für den Kauf im Onlineshop von Mira Care entscheidest, dann bekommst du mit meinem Rabattcode “Sarah10” 10% Rabatt auf den Preis des Mira Fertility Starter Kits.

4.6/5

836 Bewertungen

Die Mira Fertility Plus Wands sind innovative LH-Tests, die Östrogen und LH messen. Das machen sie mittels des Mira Analyzers – dieser übermittelt die Messwerte an die Mira Fertility App. Diese gibt auch Prognosen zur Fruchtbarkeit aus und zeigt an, wann ein Test gemacht werden soll. Und jetzt sind sie ENDLICH auch in Deutschland verfügbar! Mit “Sarah10” bekommt ihr übrigens 10% Rabatt auf das Starterset mit Analyzer und 10 Teststreifen!

Mira Fertility Plus Rabattcode

Wie schon gerade erwähnt kannst du mit dem Rabattcode “Sarah10” 10% sparen beim Kauf des Mira Fertility Plus Starter Kits – der Code funktioniert aber nur im Online-Shop von Mira*, nicht bei Amazon!

Das könnte dich auch interessieren

Pinn diesen Artikel für andere

Pinterest Pins 1 1

Quellen

  • Mira Fertility Website (Link)
  • Eigene Erfahrung 🙂
  • Johnson, S.: “Increased Likelihood of Pregnancy Using an App-Connected Ovulation Test System: A Randomized Controlled Trial”, J Womens Health (Larchmt). January 2020 (Link)

Letzte Aktualisierung am 25.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 Kommentare zu „Mira Fertility Plus – meine Erfahrungen mit den digitalen Ovulationstests“

  1. Guten Tag

    Ich bin 50 Jahre alt und wohne in der Schweiz und habe Ihren Artikel gelesen, den ich super hilfreich und professionell finde!

    Ich würde gerne den Mira kaufen, bin jetzt in der Perimenopause, kann mir dieses Gerät sagen, ob ich noch genug Progesteron, bzw. später dann Oestrogen habe?

    Vielen Dank, leider finde ich nirgends etwas darüber.

    Katja Rüttimann

    1. Dr.med. Sarah Plack

      Hi Katja!

      Vielen lieben Dank für den freundlichen Kommentar! Es freut mich sehr, wenn dir der Artikel gefällt! Ich kann es nicht 100%ig sagen, aber ich vermute, dass Mira dafür eher weniger gut geeignet ist. Die Verlaufskurve selbst ist sehr aufschlussreich während des Zyklus – die absoluten Werte sollte man aber vermutlich nicht auf die Goldwaage legen. Da Mira nicht gerade günstig ist, würde ich hier eher mal einen Hormonheimtest (z.B. Verisana / Cerascreen) zu Östrogendominanz nehmen. Die gibts für knapp 50€ und sie messen Progesteron und Östrogen sehr genau anhand einer Speichelprobe! Hoffe das hilft weiter!

      Liebe Grüße,
      Sarah Plack

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen